Stahlwerk Mark Flugzeugbau
Engines:
Mark F II 35 hp
Mark        55 hp
Mark        70 hp
Mark        120 hp

Stahlwerk Mark-Motoren

Diese für das Werk nicht gerade erfreulichen Vorgange fuhrten dazu, daß das Stahiwerk Mark sich entschloß, den Bau von Motoren selbst aufzunehmen. Prof. Bar von der TH Breslau entwarf eine Reihe von speziell fur die Mark-Flugzeuge bestimmten Motoren. Es waren dies 35, 55 und 120 PS-Motoren. Der 35 PS-Motor war für den RIlI-Einsitzer vorgesehen, der 55 PS-Motor fur den RIV-Zweisitzer und der 120 PS-Motor für groBere Flugzeuge.

Es handelte sich um luftgekuhlte Sternmotoren. Der erste Motor mit 35 PS wurde 1924 nach Prüfläufen gleich in eine R III eingebaut und im Fluge gründlich erprobt. Auf elnem 48-stundigen Probelauf bei der DVL in Adlershof lief der Motor storungsfrei und erreichte sogar eine Bremsleistung von 40 PS bei 1400 U/mm. Der Kraftstoffverbrauch lag dabei bei 208-210 g/PS/h, der Ölverbrauch bei 20-22 g/PS/h. Der 3-Zylinder-Motor trug die Typen-Bezeichnung F II. Der 55 PS-Motor war em 5-Zylinder-Sternmotor, der aber anscheinend nie so recht Serienreife erreichte.